ABOUT

Gör­da ist das fedrige Kind ein­er tiefen Fre­und­schaft. Sophia Günst und Annelie Weißel began­nen als Straßen­musik­erin­nen auf ein­er Reise durch Neusee­land. Damals noch mit ein­er Gitarre unter­wegs, wurde diese mit­tler­weile durch E‑Bass, Syn­the­siz­er, Cel­lo, Quer­flöte, Sam­ple-Pad und eine Loop­sta­tion ersetzt.

Falls man an dieser Stelle vor­sichtig nachrech­net, kann man sich auf ihren Konz­erten davon überzeu­gen, dass Gör­da das alles zu zweit live spielen.

Einige Ortswech­sel und ein Jaz­zs­tudi­um später, haben sich die Musik­erin­nen inzwis­chen in Leipzig niederge­lassen, eine EP einge­spielt (Release 1. April 2022) und brüten derzeit am ersten Album.

Wie die Songs klin­gen, ist gar nicht so leicht festzu­nageln. Man kön­nte sie als eine schillernde Kreuzung aus Indie, Pop-Jazz, Song­writer und Ambi­ent beschreiben. Diese unter­schiedlichen Klang­far­ben fließen neben-und ineinan­der in einen Sound, dem man seine Clev­er­ness zwar anhört, der sie aber nie raushän­gen lässt — verk­nallt in die eige­nen Melo­di­en und durch die Loop Sta­tion immer wieder tanzbar. Ihre Geschicht­en zwis­chen Tag­traum und Ekstase bleiben noch lange nach der let­zten Zeile im Kopf.

The music of “Gör­da” is the fruit of a deep friendship.

Annelie Weißel (bass, flute, voice) and Sophia Günst (voice, keys, cel­lo, loop) are two mul­ti- instru­men­tal­ists from Kiel, Ger­many (now based in Dresden/Leipzig) that were play­ing togeth­er since teen days.

They found­ed this duo while trav­el­ing and busk­ing in New Zealand and South East Asia.

Unit­ing their broad styl­is­tic influ­ences, the songs of Gör­da take you on a trip between Indie Soul, Elec­tro Acoustic and Ambi­ent,. tak­ing detours through Jazz and World fields, you nev­er know where you’ll end up.